2.7.2.2. Reisebeschreibung Marathon

Saharamarathon

 

Reiseablauf Marathon

Die Charterflüge gehen direkt ab Madrid oder über Algier. Eine eigene Anreise ist ebenfalls nur über die Koordiantoren möglich, daTindouf und Umgebung nur mit Sondergenehmigungen bereist werden darf.

Die Reise kostet ca. 900 Euro incl. Flug ab Madrid und regionale Gebühren; Kinder unter 16 Jahren zahlen ca. 700 €

Die Teilnahmegebühr ist sowohl für Läufer und Nichtstarter gleich und beinhaltet:

 

* Flugticket Madrid-Tindouf-Madrid
* Reiseversicherung
* algerisches Visum

* Unterkunft:

Die Teilnehmer werden aufgeteilt in kleine Gruppen von 4-5 Pesonen und wohnen während der Woche bei saharauischen Familien in ihren Zelten/ Häusern.

Matratzen, Kissen und Decken werden zur Verfügung gestellt; es empfiehlt sich aber einen Schlafsack mit zu bringen. Nachts kann es relativ kühl werden.

Die Organisatoren versuchen auf Wunsch bestimmte Personen zusammen zu legen bzw. bei bestimmten Familien unterzubringen. 

Alle Familien erhalten dafür wirtschaftliche Hilfe, da es für die saharauische Gastfreundschaft sehr wichtig ist, das Beste für ihre Gäste zu tun.
Wer möchte, kann hierfür gerne kleine Geschenke an die Familie zu bringen.

* Verpflegung: Die Teilnehmer erhalten alle Mahlzeiten von den saharauischen Familien.

* Wasser: Alle Teilnehmer erhalten ebenfalls über die Familien Wasser in verschlossenen Flaschen nach Bedarf.

* Transport: 

Die saharauischen Flüchtlingslagern liegen etwa eine Stunde mit dem Bus / LKW-Fahrt von der Stadt Tindouf im Südwesten Algeriens entfernt. 

Der Transport wird von Tindouf in die Lager und für verschiedene Besuche vor Ort zur Verfügung gestellt werden.

* Rennen Anmeldung: Teilnahme am Rennen, T-Shirt und eine Medaille.

* Humanitäre Hilfe:

50 € des Teilnahmebeitrags fließen in das Sahara Marathon - Projekt und anderen Projekten in den Lagern.

 

Wer Interesse hat, kann zusätzlich selbst bestimmte Projekte einbringen oder finanzieren.

 

ZEITPLAN:

Samstag Nach der Ankunft in den Camps werden die Teilnehmer von den lokalen Familien empfangen und in ihre Unterkünfte gebracht.
Sonntag/Montag Die Teilnehmer können die Lager zu erforschen, sich akklimatisieren und für das Rennen registrieren.
Dienstag Tag des Marathon
Mittwoch Preisverleihung
Donnerstag/Freitag Kinderrennen, Sportveranstaltungen, sonstige Besuche, Fahrt zu nahegelegenen Sanddünen.

Das Programm sieht Besuche in Schulen, Krankenhäusern, dem Kriegsmuseum, im Verwaltungscamp vor.  Es gibt Vorträge über die Geschichte und aktuelle Situation der Saharauis. Vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit einer Fahrt in die "befreiten Gebiete".

Die Sahara Marathon Organisation und die Sahrauis werden versuchen, den Besuchern den Aufenthalt in den Camps so angenehm wie möglich zu gestalten. Aufgrund örtlicher Gegebenheiten wird dies nicht immer gelingen.

Die Solidaritätsveranstaltung möchte den Teilnehmernl aber auch zeigen, unter welchen Bedingungen leben, die Saharauis seit fast 40 Jahren leben. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, dass die Teilnehmer die Lager mit einem offenen Geist und einer flexible Haltung besuchen.

 

DER FLUG
Wenn es ausreichend Teilnehmer gibt, wird ein Flugzeug der Air Algerie Flugzeug gechartert; die die Delegation von Madrid nach Tindouf transportiert.

Sollten die Veranstalter weniger als 100 Teilnehmer für den Charterflug registrieren, kann es notwendig sein, andere Flüge mit Umstieg in Algier buchen zu müssen. Manchmal gibt es auch beim Charterflug technische Stopps in Oran oder Algier.

Der Treffpunkt in Madrid wird im neuen Terminal T4 auf dem Flughafen Barajas am Schalter von Air Algerie sein.

Geplante Flugzeit:

-Madrid-Tindouf: Samstag 20st Februar: 18.00
-Tindouf-Madrid: Samstag 27. Februar: 21.00 (Ankunft in Madrid: 23,40 h.)

 

VISUM
Das Visum wird kollektiv erteilt und über die spanischen Organisatoren beantragt. Ein Reisepass muss ab Reisedatum mindestens noch 6 Monate gültig sein.

 

EINKAUFEN

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Läden , wo man Kunstgegenstände aber auch einfche Artikel des täglichen Lebens kaufen kann. Lange Zeit wurden die Menschen in den Camps nur über UN-Hilfslieferungen und die im eruopäischen Ausland lebenden Sahrauis versorgt.

Seit die spanische Regierung einen Sold für die ehemaligen Soldaten der Kolonialzeit bezahlt und auch Gehälter für die Zivil- und Militärverwaltung durch die Polisario ausgezahlt werden, ist überhaupt Geld als Zahlungsmittel in die Lager gekommen. Erste Geschäfte wurden eröffnet.

 

HYGIENE

Da die Flüchtlingslager in der Mitte der Wüste in einer relativ wasserarmen Gegend liegen, bedeutet dies, dass  nicht die gewohnten täglichen Annehmlichkeiten von Dusche und WC erwartet werden dürfen. 

Außerhalb jedes Haus / Zeltes gibt es dennoch ein kleines Gebäude mit einer Toilette und Wasser zum Waschen.

GEPÄCK:

Pro Person ist das Gepäck pro Einzelreisenden auf 15 kg beschränkt, da die Organisatoren noch jede Menge Material für das Projekt im Flugzeug mitbringen.  


Temperaturen: Im Laufe des Tages wird es im Frühling Temperatur von etwa 20 °-25º erreichen. Nachts kann es recht kühl (10 °) werden; es empfiehlt es sich, einen Anorak oder einen warmen Pullover mit zu bringen. Darüber hinaus neben der Laufausrüstung:  Schlafsack/Toilettenpapier /Sonnenbrille/Sonnenschutz/Sandalen/kurze Hose/Hut

 

Für die deutschsprachigen Teilnehmer tritt lauftreffreisen.de als Reiseleiter und Koordinator der Reise auf.  

 

Hintergrund 

Der Marathon

Detaillierte Reisebeschreibung von lauftreffreisen.de

Reisebeschreibung Wüsten- und Kulturreise

Kontakte/Links

zurück zum Seitenanfang

 

zurück

 

GundiReisen - Gertrud Kiermeier - Am Eschbichl 7 b - 81929 München - +49 (0) 89 - 42 52 09 - Impressum